Datenschutzgrund­verordnung – Neureglungen und Handlungsbedarf für Gesundheits­dienstleister

Die EU-Datenschutzgrundverordnung tritt am 25. Mai 2018 in Kraft. Das Regelwerk enthält zahlreiche Neuregelungen im Bereich des Datenschutzes. Verstöße gegen Datenschutzvorschriften können schwerwiegende Sanktionen nach sich ziehen. Insbesondere für Gesundheitsdienstleister besteht insoweit aktueller Handlungsbedarf.

In unserem Workshop am 24. Januar 2018 möchten wir Ihnen die Grundzüge der Datenschutzgrundverordnung, die darin enthaltenen Neuregelungen sowie die notwendigen Anpassungsmaßnahmen erläutern. Dabei gehen wir auf die für den Umgang mit Gesundheitsdaten geltenden Besonderheiten ein.

Programm:

09:00 – 09:30 Uhr
Check-in und Kaffee

09:30 – 09:45 Uhr
Begrüßung
Prof. Dr. Wolfgang Kuhla, Raue LLP

09:45 – 11:15 Uhr
Einführung in die Datenschutzgrundverordnung – Wesentliche Neuregelungen und Handlungsdarf
(Grundsätze des Datenschutzrechts, Verfahrensverzeichnis, Datenschutzkonzept, Datenschutz-Folgenabschätzung, Datenschutz im Internet, Meldepflichten bei Datenpannen, Haftungsrisiken)
Dr. Jan Sorge, Raue LLP

11:15 – 11:45 Uhr
Kaffeepause

11:45 – 13:15 Uhr
Besonderheiten im Umgang mit Gesundheitsdaten
(Begriff Gesundheitsdaten, Anpassungsbedarf bei Aufnahmedokumenten, Forschungsprivileg, Datenlöschung, Datenschutzbeauftragter, arbeitsrechtliche Umsetzung der neuen Anforderungen)
Dr. Maren Bedau, Dr. Jörg Adam, Prof. Dr. Sascha Herms, Raue LLP

13:15 – 13:45 Uhr
Abschlussdiskussion

13:45 Uhr  
Gemeinsames Mittagessen

Bei Interesse können Sie sich hier für den Workshop registrieren. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.

(14. Dezember 2017)