Presserechtsforum in Frankfurt: Prof. Dr. Hegemann diskutiert Erlassverfahren

Am 16. Januar 2017 findet in Frankfurt am Main das 6. Presserechtsforum statt, das mit kurzen Vorträgen und Diskussionen Teilnehmer aus dem Presserecht zu aktivem Austausch einlädt. Prof. Dr. Jan Hegemann, Partner der Raue LLP, spricht auf der eintägigen Veranstaltung zusammen mit Prof. Dr. Dirk Dünnwald von Prinz Neidhardt Engelschall zum Thema „Zu viel Information? Die mündliche Verhandlung im Erlassverfahren, nützlich oder störend?“. Es folgt eine Diskussion mit den Konferenzteilnehmern, die von den beiden Referenten moderiert wird.

Das Programm umfasst zusätzlich Diskussionen zu den Fachthemen:

„Medienpranger“ trotz Selbstbegebung? Konflikte zwischen geliebter und gefürchteter Öffentlichkeit
und
„Wenn der Abmahner zweimal klingelt“ – Drittwirkung der Unterlassungserklärung auch im Presserecht?

Den Abschluss bildet eine Podiumsdiskussion: „Satire darf alles!“ (Tucholsky), oder doch nicht? –Der „Fall Böhmermann“ – ein deutsches Phänomen?
Weitere Informationen zum 6. Presserechtsforum sind hier zu finden.

(11. Januar 2017)